Mit ‘Statik’ getaggte Artikel

Jetzt geht’s los!

Mittwoch, 04. April 2012

04. April 2012

Die ersten Aufträge sind vergeben, alle Vorbereitungen und Planungen sind fast abgeschlossen. Am Dienstag nach Ostern wird Firma Hoser Bauunternehmung mit dem Aushub für die Fundamente des Anbaues beginnen.

In der Zwischenzeit wurde das Dachgeschoß etwas weiter “entkernt”: Die vermeintlich nichttragenden leichten Trennwände im früher bewohnten Teil des Dachgeschoßes wurden abgerissen.

Abbruch Gipsdielen-Wände

Dabei mussten wir feststellen, dass das hölzerne und mit Gipsdielen ausgefachte Ständerwerk teilweise doch tragende Funktion hatte und die von unten (!) an die Pfetten genagelten Deckenbalken am herabfallen hinderte.

tragende "nichttragende Wände"

Da der neue Grundriss im Dachgeschoß völlig anders werden soll wie der Bestand (nur eine der Wände bleibt stehen), müssen die Ständer, die bis jetzt irgendwie die Deckenbalken in Position gehalten haben, entfernt werden.

Des Weiteren muss eine Diagonal-Strebe, die bis zum Firstbalken reicht, im unteren Ende entfernt werden, da hier eine Rollstuhl-gerechte Türe in der neu einzuziehenden Wand sein soll.

Diese Strebe muss weg

Um die Kräfte abzufangen, musste die horizontale Zange mit zwei zusätzlichen Balken verstärkt werden. Dann konnte die Strebe gefahrlos entfernt werden.

Strebe entfernt

Hier wäre die Spannweite ohne unterstützende Wand zu groß geworden. Deshalb der Unterzug:

Unterzug

Alle Deckenbalken wurden mit langen Tellerkopfschrauben nach oben an die Pfetten gezogen und zusätzlich mit Vollgewindeschrauben gesichert.

Das Dach ist wieder zu

Montag, 27. September 2010

Seit letzten Freitag, genau vier Wochen nach Baubeginn, ist das Dach wieder geschlossen. Alle Holzarbeiten am Dachstuhl sind fertiggestellt, die Schalung/Vordeckung/Aufsparrendämmung ist komplett und dicht, die Konterlattung ist fertig.

Eine größere Baustelle war der verfaulte Kehlsparren an der Süd-Ost-Seite.

verfaulter Kehlsparren ausgebaut

ohne Kehlsparren und defekte Schifter

Der neue Kehlsparren ist eingebaut

das war eine größere Baustelle

Hier musste nicht nur der gesamte Kehlsparren und zwei Schifter ausgetauscht, sondern auch die Fußpfetten sowie ein Deckenbalken ausgeflickt werden.

jetzt fehlt nur noch die Nord-Ost-Seite

Fertig!

Im Moment werden an den Giebeln die Ortgangbretter montiert und an den Traufen die Tropfbleche, Keilbohlen, Rinnenhaken usw.

Stahlverstärkung

Montag, 13. September 2010

Im Plan des Statikers Walter Kressirer ist folgendes Detail dargestellt:

U220 ist die Bezeichnung für ein Stahlprofil in U-Form, 220mm hoch und knapp 30kg/m schwer.

M20 e=80 heißt, dass alle 80cm eine 20mm dicke Schraube das Stahlprofil mit der Pfette verbinden soll.

Das sieht eigentlich recht harmlos aus. Allerdings sind zwei Mann mehr als zwei volle Tage damit beschäftigt, alle sechs jeweils 5 Meter langen U-Profile, jedes 150kg schwer, zu bohren, in Position zu bringen, die Pfetten zu bohren und alles miteinander zu verschrauben.

Bohren der Schraublöcher - die Bohrmaschine wird von einem Haftmagnet gehalten

die gebohrten Schienen werden in Position gebracht

rechts ist schon alles fertig verschraubt, links ist gerade in Arbeit

Die Pfetten werden mit einer Winde in Feldmitte angehoben, damit sie später nicht mehr durchhängen

Mit der Pfette unter Spannung werden die Schraubenlöcher ins Holz gebohrt

BULLDOG-Einpressdübel übertragen die Querkräfte der Schraube auf das Holz

mit einer 3/4"-Ratsche und Verlängerungsrohr werden die Schrauben angezogen

Schlecht-Wetter-Arbeit

Donnerstag, 09. September 2010

Bei schlechtem Wetter wird innen gearbeitet. Es müssen noch die vom Tragwerksplaner dimensionierten Stahlprofile an die Firstpfette geschraubt werden. Diese Arbeit wurde extra aufgehoben, falls das Dach aufgrund Regens nicht geöffnet werden kann.

Derweil wird draußen vom Spengler das Tropfblech an der Traufe angebracht. Das braune Material auf der Dachfläche ist das bereits angesprochene Pavatex. Mehr als die Hälte der Westseite des Daches inkl. der kleinen Gaube ist bereits damit eingedeckt und somit wieder dicht.